Bibcamp 3 vorbei – was bleibt…


Ja, ich will! Und zwar nächstes Jahr nach Hamburg. An das große Lob meines Vorbloggers kann und will ich mich ausnahmslos anschließen und durch ein paar eigene Impressionen ergänzen:

Teilnehmer: Das war nun mein 3. Bibcamp. Juhu, dieses Jahr nahmen bemerkenswert viele Frauen am Bibcamp teil – erschreckend aber, dass bei der samstäglichen Morgenrunde (Freitag war ich leider nicht da) ausschließlich Männer Themen vorgeschlagen und Sessions angeboten haben – ich hoffe, dass Frauen ihr Input schon Freitag losgeworden sind😉

Toll waren, wie in den Jahren zuvor auch, die persönliche Atmosphäre und der informellen Charakter vor allem zwischen den Teilnehmern.

Sessions, Themen: Viele gute Themen – allerdings für mich persönlich wenig neues. Woran das lag, wurde mir in der Abschlussrunde vor Augen geführt: auch ich wähle die Themen, zu denen Grundwissen bereits vorhanden ist. Das liegt auch daran, dass fast alle Teilnehmer dies tun und somit in einer Session Menschen mit Grundlagen- und erweitertem Wissen zusammentreffen und nicht mehr über Grundlegendes sprechen müssen. Das zeigt, die Professionalisierung im Bereich Social Media nimmt sehr stark zu. Bevor ich mich also in eine Session begebe, zu der ich nichts beitragen kann (man nennt das „Tourist sein“ habe ich in Hannover gelernt / danke @dontcare) und ausschließlich ein dickes Fragezeichen vor meinem geistigen Auge erscheint, wähle ich bekanntes. Daher unterstütze ich den Vorschlag „Sessionroulette“ für einen Plot beherzt – versuchen kann man’s ja mal. Vielleicht ist dies ein Weg die entstehende Kluft zwischen den technischen und den inhaltlich Interessierten in der Entstehung anzugehen.

Was mir fehlte: Wir befinden uns in einem absolut großen Wandel der Informationslandschaft und keiner kann derzeit vorhersehen, wohin dies führt. Klar ist nur: Bibliotheken sind existentiell davon betroffen. Mir fehlten die Visionen, die Bibliothekangehörige an die Zukunft haben. Spinnen, fantasieren, die Welt auf den Kopf stellen – nächstes Jahr also eine Spinnersession von mir! Ich freu mich schon.

Fazit: tausend Dank an alle Orgas und Teilnehmer – ihr wart wunderbar🙂

2 Kommentare

  1. Pingback: Bibliothekarisch.de » Blog Archive » Beiträge zum Bibcamp3 in Hannover [Update 10.05.10, 15:53 Uhr]

  2. Pingback: Das Bibcamp3 unter Genderaspekten « Haferklees Ausblicke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: