Aus Liebe zu Büchern?


Nun, aus der innigen Liebe zu Büchern aus Papier ist es wohl nicht, dass die StudenInnen den Bibliotheken die Bude einrennen. Warum die Bibliothek als physischer Ort einen ungeahnten Zulauf erfährt wurde von Nancy Fried Foster und Susan Gibbons von der River Campus Libraries der University of Rochester mit ethnographischen and anthropologischen Methoden an Nutzern der Bibliothek untersucht. Unter dem Titel „Why Do Students Want to Be In the Library If They Are Not Using the Books?“ werden die beiden uns ihre Erkentnisse morgen zu gewohnter BBK Stunde um 18:00 aber an ungewohntem Ort, im Vortragssaal des Grimm-Zentrums mitteilen. Ich vermute mal per Videokonferenz.

Ich bin gespannt.

Über dieter.meer

love swimming

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: