Steinhauer in action


Gleich am ersten Tag der ASpB-Tagung-2009 in Karlsruhe bringt uns der allseits bekannte Rechtssachverständige fürs Bibliothekswesen ein paar neue rechtliche Aspekt näher. Diesmal ist das Wettbewerbsrecht im Rahmen der Retrodigitalisierung in Bibliotheken angesagt. Die Abschätzung von geschäftlichem Handeln gegenüber dem Handeln im öffentlichen Interesse, letzteres ist die Regel für öffentliche Hochschulen. Die Wissenschaftsfreiheit ist ebenfalls ein hohes Gut, in dessen Auftrag die Bibliotheken normalerweise digitalisieren.

Retrodigitalisierung gilt ab ein Jahr nach Veröffentlichung. Verleger haben keine eigenen Nutzungsrechte, kein Leistungsschutzrecht und keine Recht auf das Journallayout. Vertragsklauseln sind allerdings immer zu beachten

Als Fazit lässt sich Festhalten, dass auf Aufsatzebene keine Beeinträchtigung des Wettbewerbsrechts vorliegt. Die BibliothekarIn kann also retrospektiv die Artikel digitalisieren.

Über dieter.meer

love swimming

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: