Konjunkturpaket II und die Berliner Bibliotheken


Von den 632 Mille, mit denen der Bund via Berlin die Konjunktur anzukurbeln beabsichtigt, sollen 104 Millionen in die Gebäudesanierung investiert werden.

Neben den maroden Bibliotheken erhalten allerdings auch Theater, Museen, Konzertsäle, Opernhäuser, Justizvollzugsanstalten sowie die Berliner Bäder Millionen aus den Verkäufen der  Staatsanleihen. Neues Personal einzustellen ist nicht geplant. Schwerpunk ist, dass bei Sanierungen auf „energetische Maßnahmen“ gesetzt wird. Mal sehen, was die Senatsverwaltung für Bildung und Wisssenschaft für die Bibliotheken rausholt. Das Berliner Bibliothekssterben nimmt ja bereits horrende Ausmasse an.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: