Blog – Event I


Unsere Gender-Diskussion kommt seit dem Bibliothekartag nicht zum Erliegen. Heute in der Mensa war es wieder soweit. Das Autorenteam spaltet sich in zwei Lager. Die eine Seite fragt sich bis heute, warum der Blog in BibliothekarInnen sind uncool umbenannt wurde und plädiert weiterhin für Bibliothekare sind uncool. Die andere Seite (überwiegend männlich) besteht auf das Innen.

Wir kommen da nicht weiter. Deshalb wenden wir uns an die Öffentlichkeit mit einer nicht repräsentativen doodle – Umfrage, um neue Diskussionen zu beleben. Wir bitten um rege Teilnahme unter folgendem Link:

doodle.ch/yyh6vp535beki8kx


Endergebnis vom 25. Juli:

Die Abstimmung ist hier hinterlegt. Vielen Dank an die 43 Beteiligten!

16 Kommentare

  1. K.P.

    Also mal ehrlich, kann man sich nicht endlich von dieser ungemein nutzlosen Debatte frei machen?
    Wessen Selbstwertgefühl ist denn so beschädigt, dass er bei der ein oder anderen Schreibweise das Gefühl von Unterdrückung hat, oder auch ähnlichen Gefühl.

  2. friedii

    Lieber K.P.,
    die Diskussion ist noch lange nicht vorbei bzw. erlebt gerade ein Revival. Auf solche Diskussionen wirst auch du dich noch einlassen müssen.

  3. Ich habe mich an der Abstimmung beteiligt und auf meinem Blog auf die Abstimmung hingewiesen. Ich würde eine Rückbenennung als einen Rückschritt betrachten und wäre sehr unglücklich darüber. LG, Mari*us

  4. Sophie Tatü

    … „Das Autorenteam spaltet sich in zwei Lager. Die eine Seite fragt sich bis heute, warum der Blog in BibliothekarInnen sind uncool umbenannt wurde und plädiert weiterhin für Bibliothekare sind uncool. Die andere Seite (überwiegend männlich) besteht auf das Innen.“…

    am blog aktiv beteiligt haben sich bisher 5 personen. 3 weibliche, 2 männliche. negativ zum neuen titel hat sich also nur eine aktive bloggerin geäußert, denn die andere (aktive) bloggerin war gar nicht anwesend und die dritte im bunde bin ich (nur um das mal kurz festzuhalten).

    von der debatte frei machen könnte man sich tatsächlich. warum bleib das _in nicht einfach im titel? mit beschädigtem selbstwertgefühl hat das auch nicht viel zu tun. ich als frau, fühle mich nicht besonders angegriffen oder unterdrückt, wenn nicht gegendert wird. ABER, wenn wir texte veröffentlichen gehen wir doch ansonsten auch nicht flapsig mit unserer sprache um. in allen bereichen wird darauf geachtet sich politisch korrekt auszudrücken. warum nicht hier? ich frage mich auch, wie man sich so künstlich über eine sache aufregen kann, die nur eine geschlechtsneutrale sprache schaffen will. -oh die bösen feminist(inn)en, stehlen uns die zeit mit ihren unnötigen debatten- es könnte nen haufen zeit gespart werden, wenn man einfach mal ein bisschen toleranter miteinander umgehen und auf wünsche anderer eingehen würde. vor allem wenn sie so einfach zu erfüllen sind wie in diesem fall. (dann könnte man sich endlich mal wieder die zeit nehmen sich über die richtig fiesen dinge im leben aufzuregen und sich über deren abschaffung gedanken zu machen.) gendern tut nämlich niemandem weh – echt nicht, ich versprechs!

  5. dieter.meer

    Ich kann auch gut mit BibliothekarInnen zusammenleben.

  6. Diese ewige politisch korrekte Sprache kaschiert doch leider das zu oft nötige klare Wort und versteckt wichtige Aussagen hinter verwurstelten Phrasen.
    Es gibt nun wesentlich Wichtigeres, als z.B. auch als Mann beleidigt zu sein, wenn die Menschen bei der Position des Bibliotheksleiters immer an Bibliothekarinnen denken. Das hebt mich gar nicht an. Warum auch?
    Wäre eine geschlechtsneutrale Sprache nicht eine Sprache, die man ohne geschlechtsbezogene Betrachtung nutzt, statt einer Sprache die immer jede Form einbindet?

  7. dieter.meer

    Die „geschlechtsneutrale Sprache“ verlang ja gerade die Nennung der weiblichen Formen. In diesem Sinne machen wir uncoolen BibliothekarInnen weiter bis unsere Mission erfüllt ist: als coole BibliothekarInnen anerkannt zu werden.
    Oder um mit einem feministischen Schlachtruf zu antworten: „Die Scham ist vorbei!“

  8. Sophie Tatü

    …“Wäre eine geschlechtsneutrale Sprache nicht eine Sprache, die man ohne geschlechtsbezogene Betrachtung nutzt, statt einer Sprache die immer jede Form einbindet?…“

    ja sehr gerne, gibt’s halt leider nicht.

    …“Diese ewige politisch korrekte Sprache kaschiert doch leider das zu oft nötige klare Wort und versteckt wichtige Aussagen hinter verwurstelten Phrasen…“

    es gibt gewisse wörter, die bestimmt auch in deinem aktiven wortschatz nicht vorhanden sind. und da regt sich auch niemand drüber auf – ganz im gegenteil. verkompliziert wird dadurch nix. und auf die wichtigen aussagen könnten wir uns konzentrieren wenn wir uns hier keinen sinnlosen schlagabtausch leisten würden.
    vielleicht sollten wir die debatte in ne kneipe verlegen, dann pflegt man zumindest mal soziale kontakte, verplempert seine zeit nicht komplett, merkt, dass alle eigentlich doch ganz nett sind und kann sich dann anderen themen widmen, z.b. der imageaufpolierung unseres zukünftigen berufs🙂

  9. Ok, einigen wir uns auf den letzten Absatz🙂

    ich habe übrigens nie bezweifelt das „alle“ nett sind🙂

  10. friedii

    Nur zur Info: Das sollte keine Abstimmung über den Namen des Blogs werden. Wir wollten lediglich sehen, ob Menschen außerhalb des Autorenteams eine Meinung zum Namen haben oder ob es keinen interessiert. Die Antwort ist jetzt auch klar.

  11. skudi

    Ich, als noch nicht aktive Bloggerin möchte auch gerne meinen Senf dazu geben! Bei der Abstimmung habe ich für „Bibliothekare sind uncool“ gestimmt! Bin ich jetzt ein intoleranter Mensch? Es ist erstaunlich welch hitzige Diskussion hier entstanden ist und das Ergebnis der Abstimmung hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet. Deshalb: gut zu wissen, was andere denken!

  12. roboico

    Jepiyajee, eine so hohe Beteiligung hatte das Blog noch nie. Genderdiskurs ist halt hip wie nie, zumindest,so scheint es, hipper als der Bibliotheksdiskurs – wird auch langsam Zeit.

  13. Sophie Tatü

    hey skudi,
    also inhaltlich bleibe ich bei meiner meinung, aber wenn ich mich im ton vergriffen habe dann tut’s mir wirklich leid. wollte hier bestimmt niemanden persönlich angreifen. im grunde ist natürlich auch, wie in allen bereichen, toleranz von beiden seiten gefragt – also, gebe hiermit zu, dass ich mich gestern auch intolerant verhalten habe.

    was ich bei dieser diskussion halt echt nicht verstehe ist, dass die leute ganz oft damit argumentieren, dass es doch wichtigeres gäbe als sich über genderfragen gedanken zu machen, dann aber doch stundenlang zeit finden sich über genderisierung auszulassen und sich den angeblich wichtigeren dingen doch nicht widmen. die zeit könnte man nutzen um sich mal mit den argumenten der jeweiligen gegenseite auseinanderzusetzen. die abstimmung und die kommentare zeigen, dass beide seiten ziemlich ausgeglichen vertreten sind und alle ziemlich fest auf ihre meinung bestehen. vielleicht sollten sich einfach beide lager mal den meinungen und wünschen der anderen etwas mehr öffnen und versuchen zu verstehen warum gewisse standpunkte vertreten werden. also, auf in die kneipe🙂

  14. skudi

    … stimme dir absolut zu, manche Dinge sind für einen persönlich so selbstverständlich, dass man sich keine Gedanken über die Gegenseite macht. Die Idee mit der Kneipe gefällt mir, vielleicht schaffen wir’s ja noch, bevor wir ins Praxissemester verschwinden!

  15. Die Abstimmung ist doch frisiert worden. In den letzten Tagen lagen die BibliothekarInnen permanent vorne. Schiebung!

  16. Lisa

    Gender hin, Gender her, für mich ist dieses ewige Innen einfach nicht schön – mitten in einem Wort mit Großbuchstaben anfangen? Ich weiß ja nicht. Habe leider keinen besseren Vorschlag, kann aber auch gut damit leben, wenns wir als Bibliothekare bezeichnet werden.
    Geschlechtergerechtigkeit ist mir wichtig, Schönheit der Sprache aber auch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: