Kategorie-Archive: Informationskompetenz

beluga: Eigenentwicklung eines Katalog 2.0 der Hamburger Bibl …

beluga: Eigenentwicklung eines Katalog 2.0 der Hamburger Bibliotheken unter besonderer Berücksichtigung der BenutzerInnen View more presentations from Anne Christensen

beluga: Eigenentwicklung eines Katalog 2.0 der Hamburger Bibl …

beluga: Eigenentwicklung eines Katalog 2.0 der Hamburger Bibliotheken unter besonderer Berücksichtigung der BenutzerInnen View more presentations from Anne Christensen

Soziale Netzwerke für Unternehmen

Am Donnerstag, den 20. Mai 2010 um 18:00 Uhr veranstaltet eCOMM Berlin ein Treffen zu “Xing, Twitter, Facebook: Soziale Netzwerke für Unternehmen – Handlungsempfehlungen und potenzielle Risiken” in der Handwerkskammer Berlin, BTZ Bildungs- und Technologiezentrum, Großer Saal, Mehringdamm 14, 10961

Soziale Netzwerke für Unternehmen

Am Donnerstag, den 20. Mai 2010 um 18:00 Uhr veranstaltet eCOMM Berlin ein Treffen zu “Xing, Twitter, Facebook: Soziale Netzwerke für Unternehmen – Handlungsempfehlungen und potenzielle Risiken” in der Handwerkskammer Berlin, BTZ Bildungs- und Technologiezentrum, Großer Saal, Mehringdamm 14, 10961

Web 2.0 Kurs als Alternative

Ausgelöst durch den Bildungsstreik im Herbst letzten Jahres, an dem auch die uncoolen BibliothekarInnen teilnahmen, hat das Bildungskomitee der FH-Potsdam ein Veranstaltungsprogramm auf die Beine gestellt. Als Alternative zu den normalen Vorlesungen und Seminaren bieten engagierte StudentInnen und ExpertInnen aus

Web 2.0 Kurs als Alternative

Ausgelöst durch den Bildungsstreik im Herbst letzten Jahres, an dem auch die uncoolen BibliothekarInnen teilnahmen, hat das Bildungskomitee der FH-Potsdam ein Veranstaltungsprogramm auf die Beine gestellt. Als Alternative zu den normalen Vorlesungen und Seminaren bieten engagierte StudentInnen und ExpertInnen aus

Interview mit Michael Stephens

Gestern Abend beim Web2.0 Stammtisch mit Michael Stephens hab ich ihn mir gleich geschnappt und einen Termin für ein kurzes Interview ausgemacht. Er hatte auch gleich am Samstag Vormittag noch ein paar Minuten Zeit auf seiner Deutschlandtour. Die Fragen drehen

Interview mit Michael Stephens

Gestern Abend beim Web2.0 Stammtisch mit Michael Stephens hab ich ihn mir gleich geschnappt und einen Termin für ein kurzes Interview ausgemacht. Er hatte auch gleich am Samstag Vormittag noch ein paar Minuten Zeit auf seiner Deutschlandtour. Die Fragen drehen

Bibliothek 2.009 fetzt

Web 2.0 und Bibliotheken? Klingt ähnlich wie “Web 2.0 und Supermarkt” oder “Web 2.0 und Versicherungsunternehmen”. Stimmt aber nicht ganz: Ausgefeilte, auf Bibliotheken abgestimmte Tools aus dem Mitmachweb zeigen – Bibliotheken nutzen das Web 2.0 und verändern die Perspektive auf

Bibliothek 2.009 fetzt

Web 2.0 und Bibliotheken? Klingt ähnlich wie “Web 2.0 und Supermarkt” oder “Web 2.0 und Versicherungsunternehmen”. Stimmt aber nicht ganz: Ausgefeilte, auf Bibliotheken abgestimmte Tools aus dem Mitmachweb zeigen – Bibliotheken nutzen das Web 2.0 und verändern die Perspektive auf

Das Internet-Manifest

17 Thesen zum Selbstverständnis des Bloggers nageln sie an ihre Blogtore, 15 sogenannte Alpha-Blooger sagen uns wie sie dien neue Welt verstehn und vor allem wie der Journalismus im Internetzeitalter aussehen wird. Aber auch für Bibliothekare sind diese Thesen eine

Das Internet-Manifest

17 Thesen zum Selbstverständnis des Bloggers nageln sie an ihre Blogtore, 15 sogenannte Alpha-Blooger sagen uns wie sie dien neue Welt verstehn und vor allem wie der Journalismus im Internetzeitalter aussehen wird. Aber auch für Bibliothekare sind diese Thesen eine

How American Libraries Are Using Web 2.0 Tools for Marketing

Auch am zweiten Tag der OPALescence 2009 gabs eine Reihe toller Vorträge. Ganz besonders hat mich der Vortrag von Curtis Rogers von der South Carolina State Library mit dem Thama Web 2.0 in Bibliotheken. Er hat sich unter anderem mit

How American Libraries Are Using Web 2.0 Tools for Marketing

Auch am zweiten Tag der OPALescence 2009 gabs eine Reihe toller Vorträge. Ganz besonders hat mich der Vortrag von Curtis Rogers von der South Carolina State Library mit dem Thama Web 2.0 in Bibliotheken. Er hat sich unter anderem mit

“Lebe lieber digital”

Was bleibt im Internet privat? Das Museum für Kommunikation lädt zusammen mit dem Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck zu einer Podiumsdiskussion rund um das Thema private Daten im Netz ein: “Wer sich im Internet bewegt, hinterlässt unweigerlich Spuren. Wo

“Lebe lieber digital”

Was bleibt im Internet privat? Das Museum für Kommunikation lädt zusammen mit dem Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck zu einer Podiumsdiskussion rund um das Thema private Daten im Netz ein: “Wer sich im Internet bewegt, hinterlässt unweigerlich Spuren. Wo

“Berlin’s Secret Libraries 2009″ Kleines Projekt – große Wirkung

Wie bereits berichtet, sind die EntwicklerInnen des “Berlin Secret Libraries”-Projekt am Start, um via Google maps Berlins geheimste Bibliotheken zu “verraten”. Da eine Geheimbibliothek sich gerne der Öffentlichkeit entzieht, sich vor NutzerInnen  hütet, wie Vampire vor dem Tageslicht, enthüllen die

“Berlin’s Secret Libraries 2009″ Kleines Projekt – große Wirkung

Wie bereits berichtet, sind die EntwicklerInnen des “Berlin Secret Libraries”-Projekt am Start, um via Google maps Berlins geheimste Bibliotheken zu “verraten”. Da eine Geheimbibliothek sich gerne der Öffentlichkeit entzieht, sich vor NutzerInnen  hütet, wie Vampire vor dem Tageslicht, enthüllen die

Berlin’s Secret Libraries – coole Aktion!

FaMI-Auszubildende unterstützen Berliner Nischen-Bliotheken bei der Öffentlichkeitsarbeit – Yeah! “(…) im Rahmen unserer Ausbildung zum FaMI suchen wir für ein Schulprojekt “versteckte”  Bibliotheken in Berlin. Ziel des Projektes soll es sein, eine kleine Website mit einer Google-Maps-Funktion zu erstellen, auf

Berlin’s Secret Libraries – coole Aktion!

FaMI-Auszubildende unterstützen Berliner Nischen-Bliotheken bei der Öffentlichkeitsarbeit – Yeah! “(…) im Rahmen unserer Ausbildung zum FaMI suchen wir für ein Schulprojekt “versteckte”  Bibliotheken in Berlin. Ziel des Projektes soll es sein, eine kleine Website mit einer Google-Maps-Funktion zu erstellen, auf